Chicorée in Sahnesoße mit Sesamkartoffeln

Mittwoch, April 25, 2012



Ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe noch nie Chicorée gegessen. Ich hatte ihn vor einiger Zeit schon als "bitteres" und damit für mich ungenießbares Gemüse abgespeichert. Ich weiß nicht, wer oder was mich also nun geritten hat, drei Chicoréeköpfe vom Gemüsehändler mitzubringen. Vielleicht, weil es endlich Frühling wird und Chicorée in seinem zarten Weiß-Grün so schön frühlings-frisch aussieht? Vermutlich aber auch, weil dann doch meine Neugier gesiegt hat und ich es mag, (für mich) neue Schätzchen zu entdecken.
Und ob ihr es nun glaubt oder nicht - ich finde Chicorée toll! Nie hätte ich geglaubt, dass er so lecker und aromatisch schmeckt. Wenn ein "Koch-Experiment" so lecker ausgeht, bin ich ungelogen richtig happy ;-).
Ich hatte mich entschieden, den Chicorée kurz anzurösten, dann zu dünsten und eine Sahnesoße dazu zu servieren. Kombiniert habe ich den Chicorée mit Walnüssen, deren süßliches Aroma toll mit der leicht herben Note des Gemüses harmoniert. Getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten haben das Ganze geschmacklich abgerundet, ebenso viel frische Petersilie. Zu Sesamkartoffeln muss ich sicherlich nicht viel sagen, die sind einfach immer wieder herrlich. Eines steht fest: Chicorée wird es nun auf jeden Fall häufiger bei uns geben :-).

Für 2 Personen braucht man:
3 Chicoréeköpfe
1 kleine Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe
200 ml Sojasahne
1 EL Tomatenmark
1/2 TL Zitronensaft
1 kleinen Bund glatte Petersilie
2-3 EL Walnusskerne
4-5 große, in Öl eingelegte Tomaten
1 EL Margarine
1 Schuss trockenen Weißwein
Salz und Pfeffer

Für die Sesamkartoffeln braucht man:
600 g neue, kleine Kartoffeln
2 EL Margarine
2-3 EL Sesamsamen
1 TL Kräutersalz

So geht es:
Zunächst die Kartoffeln waschen und mit Schale gar kochen. Während die Kartoffeln kochen, das Chicoréegemüse zubereiten.
Die Chicoréeköpfe von den äußersten Blättern befreien, waschen und keilförmig den (bitteren) Strunk herausschneiden. Wer mag, halbiert den Chicorée nun der Länge nach, dann aber darauf achten, dass er nicht auseinanderfällt. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Margarine in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelwürfel darin hellbraun anrösten (möglichst keine Antihaftpfanne verwenden, das ist für die Röststoffe förderlicher). Den Chicorée dann ebenfalls in die Pfanne geben und kurz bei hoher Hitze anrösten lassen. Mit der Gemüsebrühe und dem Zitronensaft angießen, die Hitze auf niedrigste Stufe stellen und den Chicorée zugedeckt 15-20 Minuten dünsten.
In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken. Die Walnusskerne grob zerkleinern. Die in Öl eingelegten Tomaten in Streifen schneiden.
Wenn der Chicorée gar ist (er sollte noch etwas Biss haben), die Köpfe aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Temperatur auf mittlere bis hohe Hitze stellen und das Tomatenmark unter die Kochflüssigkeit rühren. Nach und nach die Sahne hinzugießen und zu einer sämigen Soße einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und einem Schuss Weißwein abschmecken. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, Walnüsse, Tomaten und Petersilie unterziehen. Zu guter Letzt den Chicorée in die Soße setzen und warm halten.

Die inzwischen gar gekochten Kartoffeln abgießen. In einer Pfanne die Margarine zerlassen, die Sesamsamen und das Kräutersalz unterrühren und die Kartoffeln kurz darin schwenken.

Chicorée und Kartoffeln anrichten, fertig :-).

Enjoy ❤! Eure

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  1. du hast hier sehr interessante rezepte! ich ernähre mich weder aussschließlich vegan noch vegetarisch, fleisch nimmt aber schon länger keine hauptrolle mehr in unserer küche ein. deshalb finde ich deine rezepte sehr anregend und werde sicher einiges nachkochen!
    lg, susi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kirschbiene,

    Ich habe eine interessante Aktion, von der ich Dir erzählen möchte.
    Und zwar werden wir von Sonntag bis Sonntag (17.-24.06.) die sogenannte VEBU Woche bei uns haben. In dieser Woche werden wir ausschließlich vegetarische und vegane Deals haben. Wir möchten den Vegetariern und Veganern die Möglichkeit geben, ihren Lebensstil voll auszuleben und durch die Woche eventuell neue Shops und Produkte kennen zulernen. Das schöne an dieser Woche ist, dass wir auch noch 10% des Gesamtumsatzes der Woche an den VEBU spenden, um ihnen bei dem Projekt "GV-nachhaltig" für
    die Schulung von Köchen in der Gemeinschaftsgastronomie, unter die Arme zu greifen.
    Dieses Projekt hilft dabei, in Mensen, Kantinen und Großküchen vegetarische und vegane Mahlzeiten anzubieten. Mit durchschnittlich 700 Essen pro Tag und Einrichtung hat das Projekt wirklich schon viel erreicht, aber will einen noch größeren Effekt erzielen.
    Was meinst Du? Hast Du Lust, darüber zu berichten? Wir denken, dass wir einer großen Masse an Menschen etwas Gutes tun können, wenn wir auf den VEBU aufmerksam machen und ihm eine noch größere Reichweite verschaffen können und so für eine gesunde und nachhaltige Ernährung sorgen können.
    Ich habe auch Bilder und eine Infomappe, die ich Dir zuschicken kann, wenn Du Interesse hast.
    Ich kann Dir auch gerne einen 10% Gutschein ausstellen, den Du exklusiv an Deine Leser veröffentlichen kannst.

    Ich freue mich auf Deine Rückmeldung.

    Liebe Grüße,
    Katharina von Biodeals
    (katharina@biodeals.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Vor kurzem haben wir die Website Rezeptefinden.de eingeführt, auf der unsere Nutzer Hunderttausende von Rezepten aus deutschsprachigen Websites für Ernährung und Food-Blogs durchsuchen können.

    Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog (site URL) haben. Wir empfehlen Ihnen daher, einen Blick auf unsere Liste der Top Food-Blogs zu werfen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs

    Wenn Sie Ihren Blog der Liste hinzufügen möchten und Ihre Rezepte in das Verzeichnis von Rezeptefinden.de aufgenommen werden sollen, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Das Konzept von Rezeptefinden.de existiert bereits in Schweden, Dänemark, Norwegen und den Vereinigten Staaten in der jeweiligen Sprache. Dank uns greifen täglich Tausende von Interessenten auf die verschiedenen Blogs zu. Einige davon erreichen sogar wöchentliche Zahlen von über 20 000 Besuchern.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ann-Sofi
    Rezeptefinden.de, TodaReceta.es, RecipesUS.com, Hittarecept.se,
    Findeopskrifter.dk, Alleoppskrifter.no

    AntwortenLöschen
  4. Mh, lecker! Tolle Rezepte hast du hier, da werd ich mich in Zukunft sicher öfter inspirieren lassen!

    Liebe Grüße, Isabel
    ohlovelylife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Leser